logo_son
bildtop
bildbot
 
  Glas im Gewerbebau - Sicherheitsglas
 
home
Aktuelles
Leistungsspektrum
Unternehmen
Wohnen mit Glas
Bauen mit Glas
Glas im Bewerbebau
Schaufenster
Ladenbau
Glasinnentüren
Ganzglasanlagen
Fassadenplatten
Überkopfverglasung
Glasböden
Glasstufen
Brandschutzglas
Sicherheitsglas
Absturzsicherung
Glasbeschläge
Reparaturen
Referenzen
Partner
 
  dorma
runter Einscheibensicherheitsglas (ESG)
 
runter Teilvorgespanntes Glas (TVG)
 
runter Verbundsicherheitsglas (VSG)
hoch

Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Beschreibung: ESG
Einscheibensicherheitsglas ist ein thermisch vorgespanntes Glas, dessen mechanische und thermische Beständigkeit über der von normal gekühltem Glas liegt. Das Glas wird dabei bis ca. 650° C aufgeheizt und anschließend rasch mit strömender Luft abgekühlt. Die Folge ist ein „geordneter“ Spannungszustand im Glas mit Druckspannungen an der Glasoberfläche und Zugspannungen im Glaskern. Im Bruchfall zerbricht es in kleine stumpfkantige Krümel und stellt damit ein Sicherheitsglas mit Schutz vor ernsthaften Verletzungen dar.

Die Biegefestigkeit von ESG ist deutlich höher als die eines normal gekühlten Glases, mit der Oberflächenspannung von mindestens 120 MPa. Außerdem verfügt ESG über eine Temperaturwechselbeständigkeit von ca. 150° K.

Anwendungsübersicht:
Ganzglastüren
Ganzglasanlagen
Duschen
Geländerverglasungen (Brüstungen)
Fassadenkonstruktionen

ESG-H (Heak-Soak-Test)
Um das Risiko von Spontansprüngen durch kritische Nickelsulfid(NiS)-Einschlüsse im Glas zu reduzieren, werden vorgespannte Gläser einem speziellen thermischen Prozess unterzogen, dem sogenannten “Heak-Soak-Test”. Dabei werden die Glasscheiben über einen bestimmten Zeitraum nochmals erhitzt; bei einem möglichen Nickel-Sulfid-Einschluss löst dieser einen Glasbruch aus. Der Heak-Soak-Test ist für alle sicherheitsrelevanten Anwendungen vorgesehen, wie bei Fassadenplatten, Scheiben mit besonderer Erwärmung oder Bauteile des konstruktiven Glasbaus.

hoch

Teilvorgespanntes Glas (TVG)

Beschreibung:
TVG ist ein Glas, das wie ESG einem speziellen thermischen Prozess unterzogen wird. Dieser Prozess verleiht dem Produkt eine erhöhte Beständigkeit gegenüber mechanischen und thermischen Beanspruchungen, die deutlich über der von normalem Glas liegt. Im Bruchfall bilden sich einige große Bruchstücke, ähnlich normalen Floatglas. Deshalb wird es auch nicht als Sicherheitsglas eingestuft. Die besonderen Eigenschaften des Produktes kommen erst als Verbund-Sicherheitsglas voll zum tragen.

Die Biegefestigkeit weist eine Oberflächenspannung von mindestens 70 MPa auf. Dies liegt zwischen der von normalen Glas und der von vorgespanntem Glas (ESG). TVG verfügt über eine Temperaturwechselbeständigkeit von ca. 100° C. Diese stellt in den üblichen Bauanwendungen eine ausreichende Sicherheit gegen Thermobruchrisiko dar.

Anwendung:
Immer dort, wo erhöhte thermische und mechanische Belastungen zu erwarten sind und eine hohe Resttragfähigkeit einer Verglasungskonstruktion im Beschädigungsfall erforderlich ist. Wird TVG in VSG eingebaut, tragen die großen Bruchstücke zu einer erhöhten Resttragfähigkeit im Zerstörungsfall bei.

- Überkopfverglasungen
- Geländer
- Begehbare Verglasung
- Brüstungen

hoch

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Beschreibung:
Verbund-Sicherheitsgläser bestehen aus zwei oder mehr Glasscheiben, die durch eine oder mehrere Polyvinyl-Butyral-(PVB)-Folien zu einer untrennbaren Einheit verbunden werden.

Im Bruchfall hält/halten die PVB-Folie(n) die Bruchstücke zusammen. Bei einem konventionellen Einbau bleibt die Scheibe mit einer Rest-Widerstandsfähigkeit an ihrem Ort, bis sie ausgewechselt werden kann.

Produktpalette:
VSG mit Weißglas
VSG als Sonnenschutzglas (z.B. Antelio)
VSG als Schallschutzglas (SI-Folie)
VSG als gefärbtes Glas
VSG in Verbindung mit Ornamentgläsern
VSG in Verbindung mit anderen Folien (Mattfolie, Cool-White-Folie)
VSG als begehbares Glas